Autor: Daniel Jenz

Franz Lehár »Cloclo«

Die Weltersteinspielung dieser vergessenen Operette von 1924 ist zum Lehár-Jahr 2020 bei CPO erschienen. Die Duette zwischen Cloclo und Maxime de la Vallé gibt es hier in der Playlist.

“Sieglinde Feldhofer (Cloclo) and her two suitors Gerd Vogel (Severin) and Daniel Jenz (Maxime) all have flexible, pleasantly transparent voices with a tart, occasionally plangent edge that actually proves something of an asset in material as sweet as this.“
GRAMOPHONE, 11/2020

“Daniel Jenz (Maxime de la Vallé) lässt […] an Martin Finke in den klassischen EMI-Lehár-Produktionen denken.“
FONO FORUM, 11/2020

“mit der frivolen wie anrührenden Sieglinde Feldhofer […] die am Ende doch ihren altersmäßig passenderen Galan in der angenehmen Tenorsinggestalt von Daniel Jenz abbekommt.“
OPER! Das Magazin, 10/2020

“die mit den Protagonisten Sieglinde Feldhofer (Cloclo), Gerd Vogel und Susanna Hirschler (als komisches Bürgermeister-Ehepaar) und Daniel Jenz (als Cloclos Liebhaber Maxime de la Vallé) so versierte und spielfreudige Interpreten fand.“
OPERNWELT, 3/2021

Auftakt zur Monteverdi-Trilogie im Haus am Ring


Nach über einem halben Jahr feiern wir mit keinem passenderen Komponisten als Monteverdi, dem Vater der Oper, endlich wieder eine Premiere vor Publikum!
Ein wunderbares Ensemble von Tänzern und Sängern, den Instrumentalisten des Concentus Musicus Wien unter der Leitung von Pablo Heras-Casado und dem Leadingteam um Jan Lauwers.
Weitere Termine: 28., 31.5., 3. und 8.6

Für alle, die nicht vor Ort sein können, wird „L’incoronazione di Poppea“ am 5. Juni ab 19:05 Uhr auf Deutschlandfunk Kultur gesendet.
Die Aufnahme gibt es sieben Tage hier zum Nachhören.


Fotos © Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn

Musikalische Leitung Pablo Heras-Casado
Inszenierung & Bühne Jan Lauwers
Kostüme Lemm& Barkey
Choreographie Jan Lauwers, Paul Blackman
Licht Ken Hioco
Dramaturgie Elke Janssens

Nerone Kate Lindsey
Poppea Slávka Zámečníková
Ottone Xavier Sabata
Ottavia Christina Bock
Seneca Willard White
Virtù/ Drusilla Vera-Lotte Boecker
Solotänzerin Sarah Lutz
Solotänzer Camilo Mejía Cortés
Nutrice/ Famigliare I Daniel Jenz
Arnalta Thomas Ebenstein
Amore/ Valletto Isabel Signoret
Fortuna/ Damigella/ Amorino I Johanna Wallroth
Pallade/ Venere Aurora Marthens
Lucano/ Soldato I/ Famigliare II Josh Lovell
Liberto/ Soldato II/ Console Hiroshi Amako
Littore/ Tribuno/ Famigliare III Erik Van Heyningen
Amorino II Katarina Porubanova

Orchester Concentus Musicus Wien
Eine Koproduktion mit den Salzburger Festspielen

Wagners Parsifal aus der Wiener Staatsoper!

Die Gesamtaufzeichnung der Premierenproduktion ist europaweit auf ARTE Concert kostenlos bis zum 17.07.2021 verfügbar.
Bitte auf das Bild klicken!⬇️

©Wiener Staatsoper / Michael Pöhn

Musikalische Leitung Philippe Jordan
Inszenierung, Bühne & Kostüme Kirill Serebrennikov
Licht Franck Evin
Ko-Regie Evgeny Kulagin
Mitarbeit Bühne Olga Pavluk
Mitarbeit Kostüm Tatiana Dolmatovskaya
Video & Foto Designer Aleksei Fokin, Yurii Karih
Kampfmeister Ran Arthur Braun
Dramaturgie Sergio Morabito

Amfortas Ludovic Tézier
Gurnemanz Georg Zeppenfeld
Parsifal Jonas Kaufmann
Klingsor Wolfgang Koch
Kundry Elīna Garanča
Der damalige Parsifal Nikolay Sidorenko
Titurel Stefan Cerny
1. Gralsritter Carlos Osuna
2. Gralsritter Erik Van Heyningen
1. Knappe Patricia Nolz
2. Knappe Stephanie Maitland
3. Knappe Daniel Jenz
4. Knappe Angelo Pollak
1. Blumenmädchen/1. Gruppe Ileana Tonca
2. Blumenmädchen/1. Gruppe Anna Nekhames
3. Blumenmädchen/1. Gruppe Aurora Marthens
1. Blumenmädchen/2. Gruppe Slávka Zámečníková
2. Blumenmädchen/2. Gruppe Joanna Kędzior
3. Blumenmädchen/2. Gruppe Isabel Signoret

Verdis Nabucco aus der Wiener Staatsoper!

Zum Nachschauen!

Regie: Günter Krämer
Dirigent: Marco Armiliato

Besetzung:
Plácido Domingo (Nabucco)
Freddie De Tommaso (Ismaele)
Riccardo Zanellato (Zaccaria)
Anna Pirozzi (Abigaille)
Szilvia Vörös (Fenena)
Dan Paul Dumitrescu (Oberpriester des Baal)
Daniel Jenz (Abdallo)
Aurora Martens (Anna)

Chor und Orchester der Wiener Staatsoper

Aufgrund der aktuellen Situation können Termine leider erst kurzfristig veröffentlicht werden.

Richard Strauss »Salome«
Wiener Staatsoper
2., 6., 8. und 10. Oktober 2020

Richard Strauss »Ariadne auf Naxos«
Wiener Staatsoper
15., 18., 21. und 25. November 2020

Richard Strauss »Der Rosenkavalier«
Wiener Staatsoper
18. Dezember 2020

Giuseppe Verdi »Macbeth«
Wiener Staatsoper
22. Januar 2021

Richard Wagner »Parsifal«
Wiener Staatsoper
11. April 2021

Claudio Monteverdi »L’incoronazione di Poppea«
Wiener Staatsoper
22. Mai 2021

Ohne Kunst und Kultur wird’s stumm!

Darius Milhaud »Christophe Colomb«

Aus der aktuellen Opernwelt!
LABYRINTHISCH Milhaud in Lübeck
Zum kostenlosen Nachlesen klicken Sie hier.

Nach seiner Uraufführung an der Staatsoper Berlin im Jahre 1930 wurde diese Opernrarität nur äußerst selten aufgeführt. Nun realisiert das Theater Lübeck Milhauds Oper über den Entdecker von Amerika.
Weitere Vorstellungen:
9.2., 14.3., 4.4.

Foto©Jochen Quast